Lösungen und Immobilien - Ihr Makler in Babelsberg


Erreichen Sie uns 24h
Erreichen Sie uns 24h
Immobilienbewertung Babelsberg
Immobilienbewertung Babelsberg

Eigentümer von Immobilien in Babelsberg bewegen im Laufe der Zeit unterschiedliche Themen, u.a. altersgerechtes Wohnen, der Einbau eines Treppenliftes, Kurzeitpflege und häusliche Krankenpflege. Ist der Verbleib im eigenen Heim in Babelsberg nicht mehr möglich, stellen sich wichtige Fragen wie betreutes Wohnen, ein Pflegeheimplatz, das passende Umzugsunternehmen oder eine günstige Wohnungsauflösung. Damit ist häufig der Verkauf der eigenen Immobilie verbunden, wobei an vieles zu denken ist wie z. B.: die Grundstückspreise in Babelsberg, Immobilienwert, Marktwert, WertermittlungBauland, Flächennutzungsplan, Bodenrichtwert, Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Vermessungsamt, Energieausweis, Mietpreis in Babelsberg, Wohnfläche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen als Makler in Babelsberg dabei. Gerne können Sie prüfen, ob wir bereits jetzt den passenden Kaufinteressenten für Ihre Immobilie in Babelsberg haben.

Unsere Kaufinteressenten
Unsere Kaufinteressenten
veröffentlichte Immobilien
veröffentlichte Immobilien
Sie suchen in Babelsberg
Sie suchen in Babelsberg

Sie suchen eine Immobilie in Babelsberg? Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über neue Angebote! Sie haben eine Immobilie gefunden? Gerne hilft Ihnen unser unabhängiger Finanzierungspartner und findet das für Sie günstigste Angebot aus über 300 Banken! Besonders stolz sind wir auf die Meinung unserer Kunden. Kunden sagen über uns, wir arbeiten sehr ehrlich, professionell und zuverlässig. Da uns als erfolgreiches Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und in Babelsberg genau das eine Herzensangelegenheit ist, freuen wir uns natürlich ganz besonders über dieses Bild in der Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren sind wir erfolgreich in der Welt der Immobilien als Makler auch in Babelsberg Zuhause. Bewerten auch Sie unsere Arbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ihre Meinung ist uns wichtig

Immobilienmakler in Babelsberg (Potsdam)

 

Sie möchten Ihre Immobilie in Babelsberg (Potsdam) verkaufen oder vermieten? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir informieren Sie als Makler in Babelsberg unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und sichern Sie sich den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Unsere kostenlose Immobilienbewertung und Markteinschätzung schafft Ihnen Planungssicherheit und gibt Ihnen die Chance, uns und unsere Arbeit als Makler in Babelsberg unverbindlich kennenzulernen. Rufen Sie uns an oder füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein breites Netzwerk über Babelsberg hinaus ist mehr als die halbe Miete

Selbstverständlich sind wir als Makler in Babelsberg Mitglied in Branchenverbänden wie dem IVD und greifen in diesem Netzwerk auf eine breite Basis von qualifizierten Kolleginnen und zusätzlichen Kaufinteressenten zurück. Darüber hinaus sind wir als Makler in Babelsberg Teil verschiedener MLS Netzwerke. Dies ermöglicht uns, auf Immobilienangebote aber auch auf Kauf-/oder Mietinteressenten anderer Makler zurückzugreifen. Unter Multiple Listing Service versteht man eine Datenvernetzung, über die angeschlossene Immobilienmakler miteinander kooperieren und Gemeinschaftsgeschäfte abschließen können. So erhalten unsere Kunden in Babelsberg immer das Beste, was der derzeitige Markt an Immobilien und Interessenten hergibt.

 


Hausverwaltung & Grundstücksverwaltung in Babelsberg

Für ausgewählte Kunden übernehmen wir die fachgerechte Hausverwaltung Ihres Eigentums auch in Babelsberg. Unsere Leistungen sind die kaufmännische und auch technische Verwaltung Ihrer Immobilien in Babelsberg. Wir bewirtschaften Ihre Gebäude und kümmern uns als Hausverwaltung auf Wunsch auch um einen funktionierenden Hausmeisterservice. Die Zusammenstellung unserer Leistungen erfolgt individuell nach den Wünschen unserer Kunden. Ihre Vorteile für Ihre Immobilien bzw. Ihre Unternehmung liegen klar auf der Hand: Werterhalt durch Bestandspflege, dadurch resultiert eine bessere Vermietbarkeit. Langfristig gesehen wird der Ertrag, den die Immobilie erwirtschaftet, erhöht und außerdem erreichen Sie durch eine optimal bewirtschaftete Immobilie eine größere Mieterzufriedenheit. Sie sparen Ihre Zeit und minimieren Ihre Risiken durch unsere kompetente Betreuung als Hausverwaltung in Babelsberg.

Hausverwaltung in Babelsberg
Hausverwaltung in Babelsberg

Bildarchiv Babelsberg 

Babelsberg (Potsdam) PLZ 14482

Babelsberg ist der größte Stadtteil Potsdams und heute vor allem als Medienstandort bekannt. Im Stadtteil befinden sich das Filmstudio, der Filmpark, der Standort Potsdam des RBB und der Sitz der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam (HFF) und das Babelsberger Filmgymnasium (BFG). Bedeutung über die Grenzen Potsdams hinaus hat Babelsberg auch durch den Park Babelsberg mit dem namensgebenden Berg (früher auch Pavelberg, Babertsberg, Boberow aus dem Slawischen „Ort, wo es Biber gibt“; spätere Namensanlehnung an das biblische Babel), den bis 1938 Nowawes genannten zentralen Ortsteil, das Schloss Babelsberg und weitere historische Bauten sowie das um 1900 entstandene Villenviertel Neubabelsberg. Neben der Bekanntheit als Film- und Medienstandort sorgt auch der lokale Fußballverein Babelsberg 03 für überregionale Aufmerksamkeit. Nach umfangreichen Eingemeindungen 1938 wurde die damalige Stadt Babelsberg selbst 1939 nach Potsdam eingemeindet. Die erste Ansiedlung auf dem Gebiet des heutigen Potsdamer Stadtteils Babelsberg war das auf einer Erhebung in der Nutheniederung gelegene Dorf Neuendorf (slawisch „Nova Ves“, wodurch sich die spätere Bezeichnung Nowawes erklärt), ein Rundplatzdorf mit einer Kirche auf dem Anger. Diese Siedlungsform ist als frühdeutsche Siedlung aus einem slawischen Rundweiler hervorgegangen. Der im Landbuch Kaiser Karls IV. 1375 erwähnte Ort wurde mehrfach verpfändet und im Dreißigjährigen Krieg stark beschädigt. Erst ab 1750 kamen neue Ansiedler. Friedrich II. ließ ein Kolonistendorf an der Peripherie zweier königlicher Landstraßen bauen, deren winklige Anordnung zueinander dem neuen Dorf eine Dreiecksform verlieh. Die eingewanderten böhmischen Weber nannten ihre neben Neuendorf angelegte Siedlung Nowawes (böhmische Übersetzung von Neuendorf). Beide Orte blieben bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts selbstständige Gemeinden: Neuendorf, mit seinen deutschen Bauern und Nowawes mit seinen hauptsächlich böhmischen Webern. Im Jahr 1907 vereinten sich beide Gemeinden zur Landgemeinde Nowawes. Der Name Neuendorf verschwand langsam, aber stetig aus dem Gemeindebild. Die Lehmfachwerkbauten wurden um 1850 durch massive Häuser ersetzt. Auf dem alten Dorfplatz, dem Neuendorfer Anger, südlich einer alten Fachwerkkirche (erbaut 1585) wurde 1850 bis 1852 ein vom Bauinspektor Christian Heinrich Ziller nach dem Vorbild der Gereonskirche in Köln entworfener achteckiger Backsteinbau (Oktogon, seit 1998 im Wiederaufbau) erbaut. Durch die rasant wachsenden Bevölkerungszahlen erwies sich der unverputzte gelbe Bau, der nach den Ideen Friedrich Wilhelms IV. errichtet wurde, jedoch schnell als zu klein. 1898/1899 entstand an der Stelle der alten Fachwerkkirche ein neuer Kirchbau nach den Plänen von Ludwig von Tiedemann, die neugotische Bethlehemkirche. Infolge der starken Kriegsbeschädigungen wurden die Reste der Bethlehemkirche sowie des angrenzenden 55 Meter hohen Glockenturms 1952 gesprengt. Der Grundriss der Bethlehemkirche ist durch in den Rasen des Angers eingefügte Ziegelsteine sichtbar gemacht worden. Im November 2002 wurde das Richtfest der wiederhergerichteten alten achteckigen Neuendorfer Kirche gefeiert. Trotz der noch nicht abgeschlossenen Restaurierungsarbeiten wird das Gebäude derzeit bereits für Konzerte, Christvespern und Ausstellungen genutzt. 1862 erhielten Neuendorf und Nowawes eine gemeinsame Bahnstation, den heutigen S-Bahnhof Babelsberg. Ab 1871 entstand am Fuße des Babelsbergs zwischen Nowawes und dem Griebnitzsee die Villenkolonie Neubabelsberg. 1924 bekam Nowawes das Stadtrecht. Nowawes, Neuendorf und Neubabelsberg wurden 1938 zu einer Stadt zusammengeschlossen. Dabei wurde der böhmische Name „Nowawes“ von den Nationalsozialisten aus dem Stadtbild getilgt. Die Stadt hieß von nun an Babelsberg und war die größte Stadt im Landkreis Teltow, bis sie am 1. April 1939 an Potsdam angegliedert wurde und nun den größten Stadtteil der brandenburgischen Landeshauptstadt bildet. Am Ende des Zweiten Weltkrieges beseitigten die Kommunisten Heinrich Eichler und Alfred Lehnert mit Unterstützung durch sowjetische Zwangsarbeiter heimlich eine Panzersperre auf der Straße von Güterfelde nach Babelsberg, wodurch die kampflose Einnahme des Ortes durch die Rote Armee erleichtert wurde. Im Rahmen der Potsdamer Konferenz vom 17. Juli bis 2. August 1945 quartierten sich Josef Stalin, Harry S. Truman und Winston Churchill in der Villenkolonie Neubabelsberg ein. Potsdam-Babelsberg hatte eine direkte Grenze zu West-Berlin, deshalb verliefen Teile der Berliner Mauer auch auf Babelsberger Gebiet. Bemerkenswert ist die westliche Halbexklave Steinstücken, diese war während der deutschen Teilung bis zu einem Gebietsaustausch 1971 als echte Exklave von Babelsberger Gebiet umschlossen, gehörte aber zu West-Berlin. Weberkolonie: Nordöstlich des alten Dorfes gründete Friedrich der Große 1751 für evangelische Böhmen die Weber- und Spinnerkolonie (Weberviertel) Nowawes (siehe oben unter Geschichte). In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Nowawes zum Industriestandort. Die vor allem an der Nuthe und an der Eisenbahnstrecke Berlin–Potsdam entstehende Textilindustrie führte bald zu einer Verschmelzung mit dem alten Dorf Neuendorf. Mit der Entwicklung der Industrie im Großraum Berlin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts siedelten sich auch im Umland Zweigwerke an. In der Nähe des Bahnhofs Drewitz, auf Neuendorfer Gelände, errichtete die Berliner „Märkische Lokomotivfabrik Orenstein & Koppel OHG“ 1899 eine Niederlassung mit einer umfangreichen Kesselschmiedeanlage. Das Werk war unter der Bezeichnung „AG für Feld- & Kleinbahnen-Bedarf, vormals Orenstein und Koppel“ bis zum Zweiten Weltkrieg ein großer Lokomotivherstellerder für Feldbahn- und Baulokomotiven. Ab 1947 wurde der Lokomotivbau wiederaufgenommen, 1948 erfolgte die Umbenennung in „LOWA Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg“ (LKM). Bis 1976 wurde der Lokomotivbau eingestellt. Parallel kam es zur grundlegenden Änderung der Produktionslinie, das Werk erhielt den neuen Namen „VEB Kombinat Luft- und Kältetechnik, Betrieb Karl Marx, Babelsberg“. Parallel dazu entstand der Maschinenbau Karl Marx Babelsberg, der im Kombinat TAKRAF eingebunden war. Er stellte auf Basis der IFA W50 Autokrane her. Heute befindet sich auf dem Industriegelände ein Gewerbepark. Verkehr: Babelsberg besitzt drei Bahnhöfe. Zwei davon liegen an der Stammbahn und werden von der S-Bahn-Linie S7 bedient: Babelsberg (bis 1938 Nowawes) und Griebnitzsee (früher Neubabelsberg, 1938–1949 Babelsberg-Ufastadt) mit Anbindung an die Regionalbahnlinien RB 21 und RB 22. Ein dritter Bahnhof liegt an der Wetzlarer Bahn: Medienstadt Babelsberg, früher Drewitz, hier verkehren der Regionalexpress RE 7 und die Regionalbahnlinie RB 33 (ODEG). Von 1949 bis 1995 verkehrte außerdem der Oberleitungsbus Potsdam im Stadtteil. Wissenschaft: In Babelsberg befinden sich drei Standorte der Universität Potsdam, der Sitz der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam „Konrad Wolf“ (HFF), das Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP), der Standort Babelsberg des Deutschen Rundfunkarchivs (DRA), das Babelsberger Filmgymnasium sowie das Hasso-Plattner-Institut (HPI). Medien: Das spätere Babelsberg war bereits in den 1920er Jahren ein bekannter Filmstandort. Viele deutsche Filmklassiker der UFA wurden in den Babelsberger Filmstudios gedreht. Ab 1933 nutzten die Nationalsozialisten unter der Federführung des Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Goebbels die UFA-Studios für ihre Zwecke der Propaganda. Bald schon wurde der „Schirmherr des deutschen Films“ wegen seiner zahlreichen Liebschaften ironisch als „Bock von Babelsberg“ bezeichnet. Am 24. April 1945 besetzte die Rote Armee das Babelsberger Filmgelände. Zu DDR-Zeiten übernahm die staatliche Filmgesellschaft DEFA die Studios; Babelsberg wurde im Volksmund auch als „Honnywood“ bezeichnet (die Verknüpfung von Hollywood und Erich Honecker). Das nun unter dem Namen Studio Babelsberg bekannte Filmstudio ist heute der älteste und größte Studiokomplex Europas. Hier werden sowohl Fernsehserien und Seifenopern wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten oder Schloss Einstein als auch die großen nationalen und internationalen Kinofilmproduktionen wie Sonnenallee und Boxhagener Platz, Der Pianist, Inglourious Basterds oder Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat verwirklicht. Allein im Jahr 2007 entstanden hier neun Hollywood-Produktionen. Nach der Wende wurde mit enormen Investitionsaufwand die Medienstadt Babelsberg errichtet. Neben dem Studio Babelsberg befindet sich auf dem 46 Hektar großen Gelände u. a. ein Produktionsstandort des RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg, ehemals ORB) mit mehreren Rundfunk- und Fernsehstudios sowie 16 Studios wie zum Beispiel das Filmstudio Babelsberg. Außerdem das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA), die Filmnachwuchs ausbildende Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, das Babelsberger Filmgymnasium, sowie zahlreiche Produktionsfirmen, Agenturen und kleinere Medienunternehmen für Film und Fernsehen. Insgesamt sind mehr als 130 Firmen in der Medienstadt Babelsberg angesiedelt. Mit dem Filmpark Babelsberg verfügt der Stadtteil von Potsdam über einen Vergnügungspark zum Thema Film und Fernsehen. Filminteressierte können sich neben den Fahrgeschäften die Original-Requisiten, Kulissen und Geschichten aus 100 Jahren Film in Babelsberg ansehen, bei der Produktion von Folgen zur Kinderfernsehserie Unser Sandmännchen zu schauen, sowie geführte Touren durch das benachbarte Studiogelände mit erleben. Zudem locken die renommierten sehsüchte – das einmal im Jahr in Babelsberg stattfindende, internationale Filmfestival – zahlreiche Besucher aus aller Welt in die Filmstadt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Babelsberg (Potsdam) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Umzugsservice

»  Umzugsfirmen

»  Wohnungsauflösungen

»  Einlagerungen

Eigentumsverwaltung

»  Hausverwaltungen

»  Vermietungen

»  Handwerksfirmen

Energieberatung

»  Energieausweis

»  Photovoltaik