Lösungen und Immobilien - Ihr Makler in Berlin-Witzleben


Erreichen Sie uns 24h
Erreichen Sie uns 24h
Immobilienbewertung Berlin-Witzleben
Immobilienbewertung Berlin-Witzleben

Eigentümer von Immobilien in Witzleben bewegen im Laufe der Zeit unterschiedliche Themen, u.a. altersgerechtes Wohnen, der Einbau eines Treppenliftes, Kurzeitpflege und häusliche Krankenpflege. Ist der Verbleib im eigenen Heim in Witzleben nicht mehr möglich, stellen sich wichtige Fragen wie betreutes Wohnen, ein Pflegeheimplatz, das passende Umzugsunternehmen oder eine günstige Wohnungsauflösung. Damit ist häufig der Verkauf der eigenen Immobilie verbunden, wobei an vieles zu denken ist wie z. B.: die Grundstückspreise in Witzleben, Immobilienwert, Marktwert, WertermittlungBauland, Flächennutzungsplan, Bodenrichtwert, Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Vermessungsamt, Energieausweis, Mietpreis in Witzleben, Wohnfläche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen als Makler in Witzleben dabei.

Gerne können Sie prüfen, ob wir bereits jetzt den passenden Kaufinteressenten für Ihre Immobilie in Witzleben haben.

Unsere Kaufinteressenten
Unsere Kaufinteressenten
veröffentlichte Immobilien
veröffentlichte Immobilien
Sie suchen in Berlin-Witzleben
Sie suchen in Berlin-Witzleben ...

Sie suchen eine Immobilie in Witzleben? Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über neue Angebote! Sie haben eine Immobilie gefunden? Gerne hilft Ihnen unser unabhängiger Finanzierungspartner und findet das für Sie günstigste Angebot aus über 300 Banken! 

Besonders stolz sind wir auf die Meinung unserer Kunden. Kunden sagen über uns, wir arbeiten sehr ehrlich, professionell und zuverlässig. Da uns als erfolgreiches Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und in Witzleben genau das eine Herzensangelegenheit ist, freuen wir uns natürlich ganz besonders über dieses Bild in der Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren sind wir erfolgreich in der Welt der Immobilien als Makler in Witzleben Zuhause. Bewerten auch Sie unsere Arbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ihre Meinung ist uns wichtig

Immobilienmakler in Witzleben (Charlottenburg)

 

Sie möchten Ihre Immobilie in Witzleben (Charlottenburg) verkaufen oder vermieten? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir beraten Sie als Makler in Witzleben unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und sichern Sie sich den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie.

Unsere kostenlose Immobilienbewertung und Markteinschätzung schafft Ihnen Planungssicherheit und gibt Ihnen die Chance, uns und unsere Arbeit als Makler in Witzlebeunverbindlich kennenzulernen. Rufen Sie uns an oder füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein breites Netzwerk ist mehr als die halbe Miete

Selbstverständlich sind wir als Makler in Witzleben Mitglied in Branchenverbänden wie dem IVD und greifen in diesem Netzwerk auf eine breite Basis von qualifizierten Kolleginnen und zusätzlichen Kaufinteressenten zurück.

Darüber hinaus sind wir als Makler in Witzleben Teil verschiedener MLS Netzwerke. Dies ermöglicht uns, auf Immobilienangebote aber auch auf Kauf-/oder Mietinteressenten anderer Makler zurückzugreifen. Unter Multiple Listing Service versteht man eine Datenvernetzung, über die angeschlossene Immobilienmakler miteinander kooperieren und Gemeinschaftsgeschäfte abschließen können.

So erhalten unsere Kunden in Witzleben immer das Beste, was der derzeitige Markt an Immobilien und Interessenten hergibt. 

Hausverwaltung & Grundstücksverwaltung in Witzleben

Für ausgewählte Kunden übernehmen wir die fachgerechte Hausverwaltung Ihres Eigentums auch in Witzleben. Unsere Leistungen sind die kaufmännische und auch technische Verwaltung Ihrer Immobilien in Witzleben.

Wir bewirtschaften Ihre Gebäude und kümmern uns als Hausverwaltung auf Wunsch auch um einen funktionierenden Hausmeisterservice.

Die Zusammenstellung unserer Leistungen erfolgt individuell nach den Wünschen unserer Kunden.

Ihre Vorteile für Ihre Immobilien bzw. Ihre Unternehmung liegen klar auf der Hand: Werterhalt durch Bestandspflege, dadurch resultiert eine bessere Vermietbarkeit. Langfristig gesehen wird der Ertrag, den die Immobilie erwirtschaftet, erhöht und außerdem erreichen Sie durch eine optimal bewirtschaftete Immobilie eine größere Mieterzufriedenheit.

 

Sie sparen Ihre Zeit und minimieren Ihre Risiken durch unsere kompetente Betreuung als Hausverwaltung in Witzleben.

Hausverwaltung in Berlin-Witzleben
Hausverwaltung in Berlin-Witzleben

Witzleben (Berlin) PLZ 14059, 14057

Witzleben ist eine Ortslage im Berliner Ortsteil Charlottenburg (Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf). Das Gebiet umschließt den Lietzensee und wird begrenzt vom Kaiserdamm im Norden, der Windscheid- oder Suarezstraße im Osten, der Stadtbahn im Süden und der Ringbahn im Westen. Im Kiez leben rund 14.000 Menschen.

Geschichte

Um 1820 erwarb der preußische Staats- und Kriegsminister General Job von Witzleben das Gelände rund um den Lietzensee. Auf der Westseite des Sees ließ er einen Park mit Landhaus anlegen. Seit 1840 ist „Park Witzleben“ der offizielle Name. Der Park wechselte nach dem Tod Witzlebens mehrfach den Besitzer. Die Öffentlichkeit hatte stets Zugang zu dem Park.

1899 begann die Erschließung Witzlebens. Die Terrain-Gesellschaft Park Witzleben erwarb den Park. Sie ließ die Kantstraße nach Westen verlängern. Diese Erschließungsachse, die Neue Kantstraße, führt über einen aufgeschütteten Damm mitten durch den Lietzensee. Dieser gab dem See seine heutige Gestalt einer verbogenen Acht.

In dem Gebiet entstanden bis zum Ersten Weltkrieg vorwiegend Mietwohnhäuser für höhere Ansprüche. Aber auch Geschäfts- und Verwaltungsgebäude sind hier entstanden.

Das hier ansässige Reichsmilitärgericht, seit 1936 Reichskriegsgericht, hat in der Zeit des Dritten Reichs eine wichtige Rolle zur Sicherung der NS-Herrschaft übernommen.

Der Lietzenseepark als „Grüne Lunge“ für die Ortslage Witzleben wird unter Lietzensee behandelt. Am Witzlebenplatz steht das ehemalige Reichsmilitärgericht. Der imposante neobarocke Gebäudekomplex wurde 1908 bis 1910 nach Plänen von Heinrich Joseph Kayser und Karl von Großheim errichtet. Im Dritten Reich war in dem Gebäude das Reichskriegsgericht tätig, von dem auch ohne formelle Zuständigkeit viele Zivilisten verfolgt wurden. International bekannt wurde es vor allem durch die Rote Kapelle-Prozesse.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Kammergericht (quasi das Berliner Oberlandesgericht) hier untergebracht, bis es wieder sein eigenes Gebäude am Kleistpark übernehmen konnte. Nach Jahren des Leerstandes wurde das Gebäude 2007/2008 zu Eigentumswohnungen umgebaut.

Das Gebäude des Amtsgerichts Charlottenburg wurde zwischen 1895 und 1897 gebaut. Es steht zentral auf dem Amtsgerichtsplatz, der als Grünanlage ausgestaltet ist. Der Entwurf im „Märkischen Barock“ stammt von den Architekten Poetsch und Clasen.

Am Ende der Neuen Kantstraße befindet sich das denkmalgeschützte Zugangsbauwerk zum S-Bahnhof Messe Nord/ICC (Witzleben). Dieser Bahnhof wurde von 1913 bis 1916 vom Tiefbauamt Charlottenburg nach Plänen des Architekten August Bredtschneider gebaut. Er trug bis 2002 den Namen Witzleben.

Im Verlauf der Neuen Kantstraße überspannt die Lietzenseebrücke die Verbindung zwischen dem Nord- und Südteil des Lietzensees. Das in Buntsandstein ausgeführte Baudenkmal wurde von der Terrain AG Park Witzleben errichtet.

Zwischen der Herbartstraße und der Dernburgstraße erstreckt sich der Gebäudekomplex der ehemaligen Landespostdirektion. Das funktionale Verwaltungsgebäude mit repräsentativen Portalen wurde 1925 bis 1928 nach dem Entwurf von Willy Hoffmann gebaut. Es wird derzeit von der Deutschen Telekom genutzt.

Der von Reinhold Hofbauer entworfene und zwischen 1954 und 1957 erbaute markante Tonnengewölbe-Bau der katholischen Kirche St. Canisius brannte 1995 völlig aus. Die Architekten Büttner, Neumann & Braun planten einen kubischen Neubau St. Canisius, der am 28. Juni 2002 eingeweiht wurde. Diese Anlage erhielt 2003 den Berliner Architekturpreis.

In der Nähe von St. Canisius befand sich bis zum Jahr 2003 das Ignatiushaus der Jesuiten. Das 1955/1956 nach Plänen von Johannes Jackel errichtete Haus ist ein typischer Vertreter seiner Zeit und inzwischen zum Baudenkmal erhoben. In ihm befand sich der Sitz der norddeutschen Provinz Jesuiten und die Christliche Glaubens- und Lebensschule St. Ignatius.

Nach einem Entwurf von Paul Baumgarten entstand von 1957 bis 1959 die evangelische Kirche am Lietzensee. Einfache geometrische Bauformen zeichnen den Bau mit einem fünfeckigen Grundriss aus. Das aus Dreiecken gebildete Faltdach ist teilweise bis zum Boden herabgezogen. Hinter dem Altar öffnet sich eine sandgestrahlte Glasfront, die den Blick auf die Parkanlage freigibt. Der Neubau ersetzte die im Zweiten Weltkrieg zerstörte erste Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde, eine 1919/1920 errichtete Holzkirche. Bevor der Bauplatz für die Kirche am westlichen Ufer des südlichen Lietzensees (Herbartstraße 4–6) gefunden war, nutzte die am 1. April 1913 aus der Epiphanien-Kirchengemeinde hervorgegangene Gemeinde die Aula der 21./22. Gemeindeschule in der Witzlebenstraße 34, der heutigen Lietzensee-Grundschule.

Seit 1979 steht im Park gegenüber dem Hauptportal des Amtsgerichts die Bronzeskulptur Treblinka. Sie zeigt abstrahierte menschliche Körper, die aufeinander getürmt sind. Sie ist ein Mahnmal für die 900.000 Menschen sein, die im Vernichtungslager Treblinka ermordet wurden. Die Skulptur wurde 1966 von dem russischen Bildhauer Vadim Sidur geschaffen.

Die Neue Kantstraße erschließt Witzleben und verbindet es mit der City-West. Im Norden begrenzt der breite Kaiserdamm – als Teil der Ende der 1930er Jahre begonnenen Ost-West-Achse im Rahmen des nationalsozialistischen Umbauprogramms für Berlin zur „Welthauptstadt Germania“ – das Wohngebiet und bietet schnelle Verbindungen in die Berliner Innenstadt und nach Westen über die AVUS und die Heerstraße.

Am Westrand, parallel zur Trasse der Ringbahn, findet sich in Tieflage die Berliner Stadtautobahn. Die Anschlussstellen im Bereich des Messegeländes bieten eine gute Anbindung.

Die Ringbahn begrenzt den Kiez im Westen. Der S-Bahnhof Messe Nord/ICC (ehemals Bahnhof Witzleben) bietet Anschluss an die Linien der Berliner S-Bahn.

Am Südrand liegt die Trasse der Stadtbahn. Hier bietet der Kreuzungsbahnhof Westkreuz Anschluss an die S-Bahn-Linien auf dem Ring und der Stadtbahn. Dieser Bahnhof ist allerdings von Witzleben aus nicht gut erreichbar. Dafür bietet der nahe gelegene Bahnhof Charlottenburg zusätzlich zur S-Bahn auch noch einige Regionalverkehrsverbindungen (Regionalbahnen RB 10 und RB 14 und Regionalexpress RE 7) und den Zugang zur U-Bahn-Linie 7 an der Station U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße.

Im Norden verläuft unter dem Kaiserdamm die U-Bahnlinie 2. In Witzleben bieten die Stationen Kaiserdamm und Sophie-Charlotte-Platz den Zugang zu dieser Verbindung in Richtung City West und der Berliner Stadtmitte. Am Bahnhof Kaiserdamm besteht zudem ein Übergang zum Bahnhof Messe Nord/ICC.

Einige Buslinien bieten Ost-West und Nord-Süd-Verbindungen. Unmittelbar an Witzleben grenzt der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB). Von dort bestehen viele Linienbus-Verbindungen zu deutschen und europäischen Städten.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Witzleben (Charlottenburg) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Umzugsservice

»  Umzugsfirmen

»  Wohnungsauflösungen

»  Einlagerungen

Eigentumsverwaltung

»  Hausverwaltungen

»  Vermietungen

»  Handwerksfirmen

Energieberatung

»  Energieausweis

»  Photovoltaik