Lösungen und Immobilien - Ihr Makler in Großbeeren


Erreichen Sie uns 24h
Erreichen Sie uns 24h
Immobilienbewertung Großbeeren
Immobilienbewertung Großbeeren

Eigentümer von Immobilien in Großbeeren bewegen im Laufe der Zeit unterschiedliche Themen, u.a. altersgerechtes Wohnen, der Einbau eines Treppenliftes, Kurzeitpflege und häusliche Krankenpflege. Ist der Verbleib im eigenen Heim in Großbeeren nicht mehr möglich, stellen sich wichtige Fragen wie betreutes Wohnen, ein Pflegeheimplatz, das passende Umzugsunternehmen oder eine günstige Wohnungsauflösung. Damit ist häufig der Verkauf der eigenen Immobilie verbunden, wobei an vieles zu denken ist wie z. B.: die Grundstückspreise in Großbeeren, Immobilienwert, Marktwert, WertermittlungBauland, Flächennutzungsplan, Bodenrichtwert, Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Vermessungsamt, Energieausweis, Mietpreis in Mahlow, Wohnfläche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen als Makler in Großbeeren dabei. Gerne können Sie prüfen, ob wir bereits jetzt den passenden Kaufinteressenten für Ihre Immobilie in Großbeeren haben.

Unsere Kaufinteressenten
Unsere Kaufinteressenten
veröffentlichte Immobilien
veröffentlichte Immobilien
Sie suchen in Großbeeren
Sie suchen in Großbeeren

Sie suchen eine Immobilie in Großbeeren? Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über neue Angebote! Sie haben eine Immobilie gefunden? Gerne hilft Ihnen unser unabhängiger Finanzierungspartner und findet das für Sie günstigste Angebot aus über 300 Banken! 

Besonders stolz sind wir auf die Meinung unserer Kunden. Kunden sagen über uns, wir arbeiten sehr ehrlich, professionell und zuverlässig. Da uns als erfolgreiches Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und in Mahlow genau das eine Herzensangelegenheit ist, freuen wir uns natürlich ganz besonders über dieses Bild in der Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren sind wir erfolgreich in der Welt der Immobilien als Makler auch in Großbeeren Zuhause. Bewerten auch Sie unsere Arbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ihre Meinung ist uns wichtig

Immobilienmakler in Großbeeren

 

Sie möchten Ihre Immobilie in Großbeeren verkaufen oder vermieten? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir informieren Sie als Makler in Großbeeren unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und sichern Sie sich den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Unsere kostenlose Immobilienbewertung und Markteinschätzung schafft Ihnen Planungssicherheit und gibt Ihnen die Chance, uns und unsere Arbeit als Makler in Großbeeren unverbindlich kennenzulernen. Rufen Sie uns an oder füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein breites Netzwerk über Großbeeren hinaus ist mehr als die halbe Miete

Selbstverständlich sind wir als Makler in Mahlow Mitglied in Branchenverbänden wie dem IVD und greifen in diesem Netzwerk auf eine breite Basis von qualifizierten Kolleginnen und zusätzlichen Kaufinteressenten zurück.

Darüber hinaus sind wir als Makler in Großbeeren Teil verschiedener MLS Netzwerke. Dies ermöglicht uns, auf Immobilienangebote aber auch auf Kauf-/oder Mietinteressenten anderer Makler zurückzugreifen. Unter Multiple Listing Service versteht man eine Datenvernetzung, über die angeschlossene Immobilienmakler miteinander kooperieren und Gemeinschaftsgeschäfte abschließen können.

So erhalten unsere Kunden in Großbeeren immer das Beste, was der derzeitige Markt an Immobilien und Interessenten hergibt. 

Hausverwaltung & Grundstücksverwaltung in Großbeeren

Für ausgewählte Kunden übernehmen wir die fachgerechte Hausverwaltung Ihres Eigentums auch in Großbeeren. Unsere Leistungen sind die kaufmännische und auch technische Verwaltung Ihrer Immobilien in Großbeeren. Wir bewirtschaften Ihre Gebäude und kümmern uns als Hausverwaltung auf Wunsch auch um einen funktionierenden Hausmeisterservice. Die Zusammenstellung unserer Leistungen erfolgt individuell nach den Wünschen unserer Kunden. Ihre Vorteile für Ihre Immobilien bzw. Ihre Unternehmung liegen klar auf der Hand: Werterhalt durch Bestandspflege, dadurch resultiert eine bessere Vermietbarkeit. Langfristig gesehen wird der Ertrag, den die Immobilie erwirtschaftet, erhöht und außerdem erreichen Sie durch eine optimal bewirtschaftete Immobilie eine größere Mieterzufriedenheit. Sie sparen Ihre Zeit und minimieren Ihre Risiken durch unsere kompetente Betreuung als Hausverwaltung in Großbeeren.

Hausverwaltung in Großbeeren
Hausverwaltung in Großbeeren

Bildarchiv Großbeeren

Makler Großbeeren
Großbeeren - Gedenkturm für die Schlacht bei Großbeeren

Großbeeren PLZ 14979

Großbeeren ist eine amtsfreie Gemeinde im nördlichen Teil des Landkreises Teltow-Fläming (Brandenburg). Die Gemeinde liegt unmittelbar südlich von Berlin im Gebiet des Teltow.

Die Gemeinde Großbeeren gliedert sich neben dem Kernort Großbeeren (einschließlich Gemeindeteil Neubeeren) in die Ortsteile:

Heinersdorf mit den Gemeindeteilen Birkholz, Birkenhain und Friedrikenhof (die ehemalige Gemeinde Osdorf wurde am 31. Dezember 1999 als Ortsteil eingemeindet und 2000 in Heinersdorf umbenannt).

Diedersdorf (Eingemeindung am 31. Dezember 2001) und

Kleinbeeren (Eingemeindung am 1. Juli 1950) Großbeeren wurde im Jahr 1271 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsname geht zurück auf das Geschlecht der von Berne (von Beeren), die hier vom 14. Jahrhundert bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts herrschten. Die Entwicklung Großbeerens war in den ersten Jahrhunderten wiederholt durch kriegerische Verwüstungen und viele Opfer unter den Einwohnern geprägt. So während des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) und im Siebenjährigen Krieg von 1757 bis 1763, als im Jahre 1760 im Zuge des Vormarsches russischer und österreichischer Truppen in Richtung Berlin die Kirche und zahlreiche Häuser von Großbeeren niedergebrannt wurden.

Von historischer Bedeutung ist die nach dem Ort benannte Schlacht bei Großbeeren am 23. August 1813, in der die preußisch-russischen Koalitionstruppen unter General Bülow die französischen Truppen und ihre Verbündeten unter Napoléon I. schlugen.

In der Zeit des Dritten Reiches errichtete die Gestapo im September 1942 ein „Arbeitserziehungslager“ für antifaschistische Widerstandskämpfer und Zwangsarbeiter, welches bis April 1945 etwa 45.000 Häftlinge durchliefen. Der wohl prominenteste Insasse war von März bis August 1943 der Arbeitersportler Werner Seelenbinder. Wegen mangelhafter Ernährung, durch Misshandlung, Erschöpfung oder infolge unmenschlicher Zwangsarbeit fanden hier mindestens 1.197 Gefangene den Tod, darunter 340 aus der ehemaligen Sowjetunion, 334 aus Polen, 182 aus Frankreich, 99 aus der ehemaligen Tschechoslowakei, 40 aus Belgien und 97 Deutsche. Ihnen allen ist eine internationale Mahn- und Gedenkstätte in der Nähe der Bülow-Pyramide gewidmet.

Am 23. April 1945 wurde Großbeeren von der Roten Armee besetzt und gehörte vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1949 zum Territorium der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands. Bis zur Neugliederung der DDR in Bezirke lag Großbeeren im Gebiet des Kreises Teltow im Land Brandenburg, fortan bis 1990 im neu geschaffenen Kreis Zossen des Bezirkes Potsdam. Die nur wenige Kilometer nördlich von Großbeeren verlaufende Grenze zwischen der DDR und West-Berlin rückte Großbeeren nach dem Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 in eine geographische Randlage. Das nach der Abriegelung von West-Berlin direkt am Grenzzaun gelegene Gut Osdorf wurde 1961 − bis auf eine Scheune − abgerissen. Die Einwohner wurden zwangsumgesiedelt.

Wenige Jahre vor dem Fall der Mauer wurde ein zusätzlicher Autobahnzubringer vom Berliner Ring und ein Grenzübergang Großbeeren für den Transitverkehr von und nach West-Berlin geplant, der jedoch durch die Wiedervereinigung 1990 nicht mehr realisiert wurde. Seit 1993 gehört Großbeeren zum neuen Landkreis Teltow-Fläming. Mit der Auflösung des Amtes Ludwigsfelde-Land Ende 2001 erlangte Großbeeren den Status einer amtsfreien Gemeinde. Die im Ortskern gelegene Evangelische Kirche von Großbeeren wurde nach einem Entwurf Schinkels von 1818 bis 1820 im neugotischen Stil neu errichtet und 2011 umfassend saniert. Am 23. August 1913 wurde zum 100. Jahrestag der Schlacht bei Großbeeren ein 32 Meter hoher Gedenkturm mit einer Ausstellungshalle im Sockel eingeweiht. Er trägt folgende Inschrift: „Hier wurde am 23.8.1813 die französische Armee von den preußischen Truppen unter General von Bülow geschlagen. Der Sieg bewahrte Berlin vor drohender französischer Besetzung.“ Bereits 1817 war an der Dorfkirche ein Obelisk zum Gedenken aufgestellt und im Jahre 1906 von der Stadt Berlin auf einem ehemaligen Windmühlenhügel eine Pyramide aus Findlingen aufgetürmt worden, die den Namen Bülow-Pyramide trägt. Die Dorfkirche im Ortsteil Diedersdorf stammt in ihren ältesten Teilen aus dem 13./14. Jahrhundert. Das aus dem 18. Jahrhundert stammende Schloss in Diedersdorf wird heute als Hotel und Restaurant genutzt.

Die Feldsteinkirche im Ortsteil Kleinbeeren stammt ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert und wurde nach teilweiser Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaut. Das Hauptgebäude des Gutes Kleinbeeren wurde um 1600 errichtet und ist als Ruine erhalten.

Siehe auch: Liste der Baudenkmale in Großbeeren und Liste der Bodendenkmale in Großbeeren mit den in der Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragenen Kulturdenkmälern.

Von erheblicher Bedeutung für die Versorgung Berlins ist das 1998 erbaute und 2005 erweiterte Güterverkehrszentrum Großbeeren (GVZ). Dessen Terminal für den kombinierten Verkehr besteht aus einem Containerumschlagsbahnhof mit Portalkran, einer entsprechenden Zufahrt für Containerlastzüge und einem Container-Servicecenter. Betreiber ist die Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene - Straße (DUSS) mbH. Des Weiteren verfügt das GVZ über eigene öffentliche Gleise, die von der IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft betrieben werden. Im GVZ betreibt die Schienenbaufirma Spitzke SE ein Verwaltungszentrum mit Gleisanschluss und Wagenpark für die Neubau- und Instandsetzungsarbeiten der Schienenwege in Berlin und Brandenburg.

Neben der Discounter-Firma Aldi-Nord, die mit einer Regionalniederlassungen und einem großflächigen Zentrallager ansässig ist, sind auch die Firmen REWE und Lidl mit ihren Logistikzentren vertreten.

Großbeeren liegt östlich der zur Schnellstraße ausgebauten Bundesstraße 101 und ist damit direkt an den Süden Berlins und den Berliner Außenring, der Bundesautobahn BAB 10 angebunden. Vor ihrem Ausbau führte die Bundesstraße direkt durch den Ort.

Großbeeren liegt an der Bahnstrecke Berlin–Halle und hat dort einen Personenzughalt. Der Bahnhof Großbeeren mit P+R-Platz liegt westlich des Ortes und ist mit der Erneuerung der Bahnstrecke Berlin–Halle im Jahr 2006 wieder in Betrieb genommen worden. Von dort aus verkehren Regionalexpresszüge der Linien RE 4 Richtung Berlin und weiter nach Rathenow sowie Richtung Ludwigsfelde. Im Abendverkehr halten dort die Züge der Linie RE 5.

Durch das Gemeindegebiet verläuft der Berliner Außenring der Eisenbahn, der Bahnhof Genshagener Heide lag auf der Grenze der Gemeinde. Von dort bestanden Zugverbindungen nach Berlin Schönefeld Flughafen und Potsdam. Der Bahnhof Genshagener Heide wurde im Dezember 2012 geschlossen und durch den Haltepunkt Struveshof auf Ludwigsfelder Stadtgebiet ersetzt

Im Süden des Orts liegen das Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e. V. (IGZ) und das Referat für Gartenbau des brandenburgischen Landesamts für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurordnung. Beide betreiben ausgedehnte Gewächshaus- und Freilandfelder. Das IGZ ist Nachfolger des früheren Instituts für Gemüseproduktion der DDR, das an einer Verbesserung des Anbaus und der Lagerung von Tomaten, Gurken, Karotten und Kohl forschte.

Am 21. März 2013 wurde mit der Justizvollzugsanstalt Heidering auf Großbeerener Gemeindegebiet die modernste Haftanstalt des Landes Berlin eröffnet

Großbeeren ist Sitz der Lehranstalt für Gartenbau und Floristik Großbeeren e. V. (LAGF). Die überbetrieblichen Ausbildungsstätte für Gärtner und Landschaftsgärtner ging 1998 aus der 1993 gegründeten Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Floristik Großbeeren/Werder e. V. (LVAG) hervor. Seit August 2007 wird sie aus Mitteln des Bundesinstituts für Berufsbildung sowie der Länder Brandenburg und Berlin bis 2010 zur zweitgrößten Einrichtung dieser Art in den neuen Bundesländern ausgebaut. Zum Neubau gehören drei neue Werkstätten, ein Lehr-, ein Versuchsgewächshaus und ein Mehrzweckgebäude mit Internat.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Großbeeren aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Umzugsservice

»  Umzugsfirmen

»  Wohnungsauflösungen

»  Einlagerungen

Eigentumsverwaltung

»  Hausverwaltungen

»  Vermietungen

»  Handwerksfirmen

Energieberatung

»  Energieausweis

»  Photovoltaik