Lösungen und Immobilien - Ihr Makler in Finkenkrug


Erreichen Sie uns 24h
Erreichen Sie uns 24h
Immobilienbewertung Finkenkrug
Immobilienbewertung Finkenkrug

Eigentümer von Immobilien in Finkenkrug bewegen im Laufe der Zeit unterschiedliche Themen, u.a. altersgerechtes Wohnen, der Einbau eines Treppenliftes, Kurzeitpflege und häusliche Krankenpflege. Ist der Verbleib im eigenen Heim in Finkenkrug nicht mehr möglich, stellen sich wichtige Fragen wie betreutes Wohnen, ein Pflegeheimplatz, das passende Umzugsunternehmen oder eine günstige Wohnungsauflösung. Damit ist häufig der Verkauf der eigenen Immobilie verbunden, wobei an vieles zu denken ist wie z. B.: die Grundstückspreise in Finkenkrug, Immobilienwert, Marktwert, WertermittlungBauland, Flächennutzungsplan, Bodenrichtwert, Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Vermessungsamt, Energieausweis, Mietpreis in Finkenkrug, Wohnfläche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen als Makler in Finkenkrug dabei. Gerne können Sie prüfen, ob wir bereits jetzt den passenden Kaufinteressenten für Ihre Immobilie in Finkenkrug haben.

Unsere Kaufinteressenten
Unsere Kaufinteressenten
veröffentlichte Immobilien
veröffentlichte Immobilien
Sie suchen in Finkenkrug
Sie suchen in Finkenkrug

Sie suchen eine Immobilie in Finkenkrug? Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über neue Angebote! Sie haben eine Immobilie gefunden? Gerne hilft Ihnen unser unabhängiger Finanzierungspartner und findet das für Sie günstigste Angebot aus über 300 Banken! 

Besonders stolz sind wir auf die Meinung unserer Kunden. Kunden sagen über uns, wir arbeiten sehr ehrlich, professionell und zuverlässig. Da uns als erfolgreiches Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und in Finkenkrug genau das eine Herzensangelegenheit ist, freuen wir uns natürlich ganz besonders über dieses Bild in der Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren sind wir erfolgreich in der Welt der Immobilien als Makler auch in Finkenkrug Zuhause. Bewerten auch Sie unsere Arbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ihre Meinung ist uns wichtig

Immobilienmakler in Finkenkrug

 

Sie möchten Ihre Immobilie in Finkenkrug verkaufen oder vermieten? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir informieren Sie als Makler in Finkenkrug unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und sichern Sie sich den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Unsere kostenlose Immobilienbewertung und Markteinschätzung schafft Ihnen Planungssicherheit und gibt Ihnen die Chance, uns und unsere Arbeit als Makler in Finkenkrug unverbindlich kennenzulernen. Rufen Sie uns an oder füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein breites Netzwerk über Finkenkrug hinaus ist mehr als die halbe Miete

Selbstverständlich sind wir als Makler in Finkenkrug Mitglied in Branchenverbänden wie dem IVD und greifen in diesem Netzwerk auf eine breite Basis von qualifizierten Kolleginnen und zusätzlichen Kaufinteressenten zurück.

Darüber hinaus sind wir als Makler in Finkenkrug Teil verschiedener MLS Netzwerke. Dies ermöglicht uns, auf Immobilienangebote aber auch auf Kauf-/oder Mietinteressenten anderer Makler zurückzugreifen. Unter Multiple Listing Service versteht man eine Datenvernetzung, über die angeschlossene Immobilienmakler miteinander kooperieren und Gemeinschaftsgeschäfte abschließen können.

So erhalten unsere Kunden in Finkenkrug immer das Beste, was der derzeitige Markt an Immobilien und Interessenten hergibt. 

Hausverwaltung & Grundstücksverwaltung in Finkenkrug

Für ausgewählte Kunden übernehmen wir die fachgerechte Hausverwaltung Ihres Eigentums auch in Finkenkrug. Unsere Leistungen sind die kaufmännische und auch technische Verwaltung Ihrer Immobilien in Finkenkrug. Wir bewirtschaften Ihre Gebäude und kümmern uns als Hausverwaltung auf Wunsch auch um einen funktionierenden Hausmeisterservice. Die Zusammenstellung unserer Leistungen erfolgt individuell nach den Wünschen unserer Kunden. Ihre Vorteile für Ihre Immobilien bzw. Ihre Unternehmung liegen klar auf der Hand: Werterhalt durch Bestandspflege, dadurch resultiert eine bessere Vermietbarkeit. Langfristig gesehen wird der Ertrag, den die Immobilie erwirtschaftet, erhöht und außerdem erreichen Sie durch eine optimal bewirtschaftete Immobilie eine größere Mieterzufriedenheit. Sie sparen Ihre Zeit und minimieren Ihre Risiken durch unsere kompetente Betreuung als Hausverwaltung in Finkenkrug.

Hausverwaltung in Finkenkrug
Hausverwaltung in Finkenkrug

Finkenkrug PLZ 14612

Finkenkrug ist ein Ortsteil der westlich von Berlin gelegenen Stadt Falkensee. Der Ortsteil hat seinen Namen vom Alten Finkenkrug, einem Teerofen im Bredower Forst.

Geschichte:

Als am 12. Dezember 1846 die durchgehende Bahnstrecke Berlin-Hamburg eröffnet wurde, war das Gebiet von Finkenkrug eine von Seegefeld her ackerreiche mit Waldgebieten durchsetzte, menschenleere Landschaft, die vom Rohrbecker Weg aus nach Dyrotz hin bis zum Königsgraben in eine erlenbuschreiche Bruchlandschaft überging, deren landwirtschaftlich bewirtschaftete Felder zum Rittergut Seegefeld gehörten. Unbefestigte Verbindungswege waren im Norden von Falkenhagen her die Nauener Straße, von Seegefeld her die Finkenkruger Straße, die im westlichen Bogen direkt in den südlichen Ausläufer der heutigen Holbeinstraße und in Fortsetzung in den Rohrbecker Weg einmündete. Nach Westen hin ist in alten Landkarten des 18. Jahrhunderts der Dyrotzer Weg eingetragen.

An drei Seiten vom Rohrbecker Weg, Dyrotzer Weg und von der Storchenstraße begrenzt, existierte zu dieser Zeit das idyllische Vorwerk Seegefeld, mit dem ehemaligen Jägerhaus, der Schäferei, den umliegenden Feldern und dem kleinen Teich am Storchenplatz. Das um 1750 errichtete Wohnhaus mit dem gestampften Boden und seiner schwarzen Küche, das 1994 in einer Nacht- und Nebelaktion abgerissen wurde, war in dieser Region das einzige und älteste Wohnhaus weit und breit. Allerdings existierte 2 ½ km vom heutigen Bahnhof Finkenkrug aus in nordnordwestlicher Richtung am Rande des Bredower Forstes und an der Nauener Straße gelegen die 1710 erstmals genannte Teerofensiedlung „Alter Finkenkrug“, ein späterer von Theodor Fontane beschriebener Ausflugsort der Berliner.

Zwei einflussreichen Studenten ist es zu verdanken, dass 1850 nach Einführung des Berliner Vorortverkehrs zunächst die Sonntagsbedarfshaltstelle Finkenkrug und dann 1852 der neue Bahnhof eingerichtet wurde. In der Gründerzeit kamen ab 1870 sonntags bis zu 25.000 Berliner in den westlichen Vorort. Im Alten Finkenkrug waren an Tagen solchen Besucherandrangs 25 Kellner tätig. Erst ab 1891 hielten Personenzüge regelmäßig in Finkenkrug. 1892 wurde nördlich der Bahnlinie in der Karl-Marx-Str. ein Bahnhofrestaurant im ehemaligen Fachwerkhaus am Bahnhof Finkenkrug errichtet (heute Bolzplatz). 1893/94 entstand ebenfalls in Bahnhofsnähe, unmittelbar gegenüber, das Gartenrestaurant „Neuer Finkenkrug“; Inhaber war Gustav Fichtner, später Rotter (Lokal Bellevue ab 1924, Vierjahreszeiten ab 1945, heute PKW-Parkflächen).

Die Wirtschaftskrise erreichte 1906 ihren Höhepunkt. Der Massenansturm: „Hier könn´n Familien Kaffee kochen“ verebbte. Um 1910 existierte sonntags eine Buslinie Berlin- Bahnhof Finkenkrug.

Der Kaufmann Bernhard Ehlers (1848-1919), der Gründer Finkenkrugs, erwarb 1888 das Rittergut Seegefeld mit den dazugehörigen 657 ha großen Ländereien um die Bahnhöfe Seegefeld und Finkenkrug. 1892 wurde Ehlers Bebauungsplan für ein 90 ha großes Gebiet südlich der Bahnlinie in Neu-Finkenkrug, den er 1891 für den Bereich zwischen Rudolf-Breitscheid-Straße, Ringstraße, Rembrand Straße und Dyrotzer Weg aufzustellen begann, von den Behörden gebilligt. Es erfolgten erste Baumpflanzungen, Straßeneinteilungen und Kaufverträge. Am 20. November 1892 mit Wilhelm Droßmann, am 26. November mit Heinrich Teichmann und am 29. November mit Rudolph König u. Co. 1893 erteilte Landrat Steinmeister die erste Genehmigung zur Anlegung einer Kolonie von 30 Villen in Bahnhofsnähe von Finkenkrug. Bis 1895 erhielten etwa 20 Ansiedler insgesamt 40 Morgen, den Morgen zu 1000 Mark. Die ersten Häuser entstanden 1895.

Von 1895-1898 stagnierte das Besiedlungskonzept. Weil Ehlers Probleme mit dem Grundwasser befürchtete, verkaufte er am 5. Mai 1898 das Rittergut Seegefeld und den Grundbesitz (657,4161 ha, davon 400 ha Laubwald) an die Deutsche Ansiedlungsbank in Berlin-Halensee für rund 1 Million Mark. Die Grundstückspreise betrugen bis zu 3 Mark/m². Ehlers behielt an der Wilmstraße (Rudolf-Breitscheid-Str.)/Finkenkruger Straße am Wendenwall, dem hochgelegenen Teil, sein Grundstück in der Größe von 12 Morgen und 22 weitere Morgen dazu (8,5 ha). Er besaß dort ein Sommerhaus und Stallgebäude mit einer Remise dazu. 1899 waren bereits zwei Drittel der Siedlungsfläche verkauft. Die Ansiedlungsbank arbeitete 1900 für Neufinkenkrug einen auf 258 ha erweiterten Siedlungsplan aus, der am 5. September 1903 von Landrat Wilms genehmigt wurde und auch Plätze für einen Friedhof, für die Schule, die Kirche und für den Fall einer eigenständigen Ortsverwaltung auch Platz für ein Rathaus, ein Gefängnis, und ein Feuerwehrhaus (Rohrbecker Weg/Käthe-Kollwitz-Straße) vorsah. Ein Verein zur Förderung von Neufinkenkrug wurde 1903 gegründet. Im gleichen Jahr war Baubeginn der Schule in Finkenkrug und die Pflasterung des Rohrbecker Weges für 30.000 Mark wurde genehmigt. 1905 zählte Neufinkenkrug 163 Einwohner.

1908 steuerte die Deutsche Ansiedlerbank 25.000 Mark bei für die Ausstellung von acht Landhäusern am Elsterplatz (Schillerplatz). Diese Ausstellung wurde organisiert von der Deutschen Ansiedlerbank und dem Verlagshaus August Scherl (Berliner Lokalanzeiger) nach einem von der Zeitschrift „Die Woche“ ausgeschriebenen und prämierten Wettbewerb, der in ganz Deutschland bekannt und richtungsweisend wurde. Im gleichen Jahr erfolgte der Ausbau der Landstraße (Wilmsstraße) Dallgow-Finkenkrug. 1913 zählte man in Neufinkenkrug bereits 650 Einwohner.

1921 gründeten Anna von Gierke und Martha Abicht die GmbH Landjugendheim Finkenkrug am Havelländer Weg. Bereits ein Jahr später wurde die erste Baracke aufgestellt, die zunächst Kindern sowie Schülerinnen und Angestellten des Verein Jugendheim Erholung bot. Das Landjugendheim, das sich schnell zu einer großen allumfassenden sozialpädagogischen Einrichtung entwickelte, wurde zuerst von Alice Bendix und später von Isa Gruner geleitet.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Finkenkrug aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Umzugsservice

»  Umzugsfirmen

»  Wohnungsauflösungen

»  Einlagerungen

Eigentumsverwaltung

»  Hausverwaltungen

»  Vermietungen

»  Handwerksfirmen

Energieberatung

»  Energieausweis

»  Photovoltaik