HomeOffice

Magazin

HomeOffice - wenn das Wohnzimmer das neue Büro wird

Man kennt es: gesundheitlich spürt man schon, dass eine Erkältung heranschleicht oder es sind die Kinder, die nicht in den Kindergarten dürfen, weil sie Fieber haben oder … Gerade wenn es um Letzteres geht, ist es ärgerlich, trotz vollständiger Gesundheit nicht arbeiten zu können. Man hat genau im Kopf, was noch alles an E-Mails offen ist oder welche Papiere auf dem Schreibtisch liegen, die noch bearbeitet werden müssen.

Der Vorteil vom HomeOffice

Mittlerweile haben sich viele Arbeitgeber darauf eingestellt, ihren Mitarbeitern in solchen Phasen die Möglichkeit zu bieten, von zu Hause aus zu arbeiten. Daraus ergeben sich viele Vorteile für beide Parteien. Der Mitarbeiter selbst kommt nicht in die Verlegenheit, andere Kollegen anzustecken und kann dennoch wie gehabt seiner Arbeit nachkommen oder sich um die kränklichen Kinder zu Hause kümmern und trotzdem etwas für die Arbeit tun bevor man ganz ausfällt. Trotz Abwesenheit der eigentlichen Arbeitsstelle, kann man produktiv zu Hause Sachen bearbeiten, die sonst tagelang auf dem Schreibtisch warten müssen. Gerade im Bereich Kundenkontakt ist die Möglichkeit vom Home Office die perfekte Lösung.

Aber wie schafft man es, produktiv zu sein?

Sie würden sich wahrscheinlich am liebsten auf die Couch mit einer Decke setzen und sich den Laptop auf den Schoß legen. Tun Sie es nicht. Sie würden müde bleiben und wahrscheinlich nicht sonderlich viel schaffen.

Stellen Sie sich einen Wecker zu Ihrer gewohnten Uhrzeit und bleiben Sie höchstens für weitere 10 Minuten im Bett. Stehen Sie auf, machen Sie sich einen Kaffee und vor allem: machen Sie sich fertig als würden Sie zur Arbeit gehen. Sie brauchen sicherlich keinen Anzug anziehen, aber versuchen Sie es mit einer bequemen Jeans und einer lockeren Bluse. Setzen Sie sich an Ihren Küchen- oder Esszimmertisch. Eine angenehme Sitzposition auf einem bequemen Stuhl erhöht definitiv Ihre Konzentration gegenüber einer Liegeposition auf der Couch. Bestenfalls haben Sie die Möglichkeit, einen Tisch vor ein Fenster mit schöner Aussicht zu stellen. Nehmen Sie sich außerdem genaue Zeit vor, in denen Sie arbeiten wollen. Fangen Sie beispielsweise von 8:00-10:00 Uhr an – danach nehmen Sie sich 10-15 Minuten Zeit für ein Frühstück. Tanken Sie Energie und arbeiten Sie im Anschluss bis 13:00 Uhr.

Bereits am ersten Tag werden Sie herausfinden, wie Sie Ihre Zeit am besten gestalten.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Immobilienmakler Newsletter

Weitere Themen & Fragen