Lösungen und Immobilien - Ihr Makler in Resau


Erreichen Sie uns 24h
Erreichen Sie uns 24h
Immobilienbewertung Resau
Immobilienbewertung Resau

Eigentümer von Immobilien in Resau bewegen im Laufe der Zeit unterschiedliche Themen, u.a. altersgerechtes Wohnen, der Einbau eines Treppenliftes, Kurzeitpflege und häusliche Krankenpflege. Ist der Verbleib im eigenen Heim in Resau nicht mehr möglich, stellen sich wichtige Fragen wie betreutes Wohnen, ein Pflegeheimplatz, das passende Umzugsunternehmen oder eine günstige Wohnungsauflösung. Damit ist häufig der Verkauf der eigenen Immobilie verbunden, wobei an vieles zu denken ist wie z. B.: die Grundstückspreise in Resau, Immobilienwert, Marktwert, WertermittlungBauland, Flächennutzungsplan, Bodenrichtwert, Gutachterausschuss, Grundbuchamt, Katasteramt, Vermessungsamt, Energieausweis, Mietpreis in Resau, Wohnfläche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen als Makler in Resau dabei. Gerne können Sie prüfen, ob wir bereits jetzt den passenden Kaufinteressenten für Ihre Immobilie in Resau haben.

Unsere Kaufinteressenten
Unsere Kaufinteressenten
veröffentlichte Immobilien
veröffentlichte Immobilien
Sie suchen in Resau
Sie suchen in Resau

Sie suchen eine Immobilie in Resau? Wir informieren Sie vor Veröffentlichung über neue Angebote! Sie haben eine Immobilie gefunden? Gerne hilft Ihnen unser unabhängiger Finanzierungspartner und findet das für Sie günstigste Angebot aus über 300 Banken! 

Besonders stolz sind wir auf die Meinung unserer Kunden. Kunden sagen über uns, wir arbeiten sehr ehrlich, professionell und zuverlässig. Da uns als erfolgreiches Immobilienunternehmen für Berlin / Brandenburg und in Resau genau das eine Herzensangelegenheit ist, freuen wir uns natürlich ganz besonders über dieses Bild in der Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren sind wir erfolgreich in der Welt der Immobilien als Makler auch in Resau Zuhause. Bewerten auch Sie unsere Arbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ihre Meinung ist uns wichtig

Immobilienmakler in Resau

 

Sie möchten Ihre Immobilie in Resau verkaufen oder vermieten? Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Wir informieren Sie als Makler in Resau unabhängig und kostenfrei. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und sichern Sie sich den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Unsere kostenlose Immobilienbewertung und Markteinschätzung schafft Ihnen Planungssicherheit und gibt Ihnen die Chance, uns und unsere Arbeit als Makler in Resau unverbindlich kennenzulernen. Rufen Sie uns an oder füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein breites Netzwerk über Resau hinaus ist mehr als die halbe Miete

Selbstverständlich sind wir als Makler in Resau Mitglied in Branchenverbänden wie dem IVD und greifen in diesem Netzwerk auf eine breite Basis von qualifizierten Kolleginnen und zusätzlichen Kaufinteressenten zurück.

Darüber hinaus sind wir als Makler in Resau Teil verschiedener MLS Netzwerke. Dies ermöglicht uns, auf Immobilienangebote aber auch auf Kauf-/oder Mietinteressenten anderer Makler zurückzugreifen. Unter Multiple Listing Service versteht man eine Datenvernetzung, über die angeschlossene Immobilienmakler miteinander kooperieren und Gemeinschaftsgeschäfte abschließen können.

So erhalten unsere Kunden in Resau immer das Beste, was der derzeitige Markt an Immobilien und Interessenten hergibt. 

Hausverwaltung & Grundstücksverwaltung in Resau

Für ausgewählte Kunden übernehmen wir die fachgerechte Hausverwaltung Ihres Eigentums auch in Resau. Unsere Leistungen sind die kaufmännische und auch technische Verwaltung Ihrer Immobilien in Resau. Wir bewirtschaften Ihre Gebäude und kümmern uns als Hausverwaltung auf Wunsch auch um einen funktionierenden Hausmeisterservice. Die Zusammenstellung unserer Leistungen erfolgt individuell nach den Wünschen unserer Kunden. Ihre Vorteile für Ihre Immobilien bzw. Ihre Unternehmung liegen klar auf der Hand: Werterhalt durch Bestandspflege, dadurch resultiert eine bessere Vermietbarkeit. Langfristig gesehen wird der Ertrag, den die Immobilie erwirtschaftet, erhöht und außerdem erreichen Sie durch eine optimal bewirtschaftete Immobilie eine größere Mieterzufriedenheit. Sie sparen Ihre Zeit und minimieren Ihre Risiken durch unsere kompetente Betreuung als Hausverwaltung in Resau.

Hausverwaltung in Resau
Hausverwaltung in Resau

Resau PLZ 14542

Resau ist ein Wohnplatz im Ortsteil Bliesendorf der Stadt Werder (Havel) (Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg). Resau entstand vor 1580 als Vorwerk auf der Feldmark des wüst gewordenen mittelalterlichen Dorfes Lütkendorf. 2012 wohnten elf Menschen in Resau.

Geographische Lage

Resau liegt im südlichen Teil der Gemarkung von Bliesendorf im Südwesten des Stadtgebietes von Werder (Havel), 3,3 km Luftlinie südwestlich des Ortskerns von Bliesendorf und 3,7 km nordöstlich von Emstal (Ortsteil der Gem. Kloster Lehnin) mitten in einem größeren Waldgebiet (Bliesendorf Heide/Plessower Heide).

Geschichte

Resau wurde 1580 erstmals erwähnt (Risow). Es war damals eine Schäferei, die von einem Pachtschäfer mit zwei Schäferknechten betrieben wurde. Das Vorwerk gehörte dem Hans (XIII.) v. Rochow (1550–1622), der 1577 die väterlichen Güter übernommen hatte. Ob das Vorwerk von ihm oder bereits von seinem Vater Hans (X.) v. Rochow (1529–1569) aufgebaut worden war, ist nicht bekannt. Resau war auf der Feldmark des nach 1450 wüst gewordenen Dorfes Lütkendorf angelegt worden. Die wüste Dorfstelle liegt aber östlich des heutigen Wohnplatzes an der Grenze zur Gemarkung Ferch.

Die Bedeutung des Namens bzw. die Herkunft des Namens ist wegen des sehr späten Belegs unklar. Reinhard Fischer diskutiert eine mögliche polabische Herkunft von Grundformen wie *Rysov- Luchs oder *Rězov- Einschnitt, Kerbe. Gegen die erste Möglichkeit spricht das stimmhafte z im Deutschen, gegen die zweite Möglichkeit die Umwandlung des e in ein i (nach dem ersten Beleg). Auch eine Herleitung aus dem Deutschen zu mittelniederdeutsch *ouwe(e), wasserreiches, fruchtbares Land, Aue ist denkbar.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Vorwerk zerstört, 1652 lag es "öde und wüst". Bis Mitte des 18. Jahrhunderts war es wieder aufgebaut. Bis 1805 hatten sich auch drei Büdner und sieben "Einlieger" angesiedelt. Der Ort zählte elf Feuerstellen und 44 Einwohner. Er gehörte dem Kammerherren Friedrich Ludwig von Rochow zu Plessow gesessen. 1817 war der damalige Rittmeister und spätere Oberstleutnant und Hofmarschall Hans Karl Dietrich von Rochow Besitzer von Resau. 1837 gab es neun Wohnhäuser in denen 69 Menschen lebten. Von nun an war die Einwohnerzahl rückläufig. 1858 wurden acht Wohnhäuser und 16 Wirtschaftsgebäude gezählt, 1895 lebten in sechs Wohnhäusern noch 17 Einwohner. Um 1900 wurde das Vorwerk Resau in eine Gutsförsterei umgewandelt. 1928 wurde der Gutsbezirk aufgelöst, die Försterei wurde nun als Revierförsterei Resau weiter geführt. Um 1973 wurde die Revierförsterei nach Göhlsdorf verlegt. Sie heißt auch heute noch Revierförsterei Resau.

Politische Geschichte

Bereits bei seiner urkundlichen Erstnennung im Jahr 1580 gehörte Resau der Familie v. Rochow bzw. damals Hans (XIII.) v. Rochow. Es blieb im Besitz dieser Familie bis 1872. Es gehörte danach zum Gutsbezirk bzw. Gemeindebezirk Kammerode. Gemeindebezirk und Gutsbezirk wurde 1928 zunächst mit Ferch, dann mit Bliesendorf vereinigt. 1931 und 1937 war Resau ein Wohnplatz von Bliesendorf. Heute ist Resau ein Wohnplatz der Stadt Werder (Havel) auf der Gemarkung des Ortsteils Bliesendorf.

Der Spuk von Resau

Im Jahr 1888/9 beschäftigte der Spuk von Resau die Polizei und Behörden. In Resau flogen auf unerklärliche Weise Töpfe, ein Trichter, eine Bratpfanne und Schinkenknochen durch die Luft. Scheiben wurden eingeschmissen, Kühe mit Steinchen beworfen, ohne dass jemand dabei beobachtet werden konnte. Die Zeugen des "Spuks" waren vor allem ältere Leute, aber auch ein Pastor Dr. Müller, der die merkwürdigen Flugbahnen der Wurfgeschosse beschrieb. Der Vorfall rief auch Berliner „Spiritisten“ auf den Plan und zog mehrere Publikationen nach sich. Schon bald fiel der Verdacht auf den Bauernjungen Karl Wolter. Er machte sich verdächtig, dass er sich über die Vorfälle lustig machte, während die vom "Spuk" Betroffenen völlig entsetzt waren. Es spukte auch nur, wenn er anwesend oder zumindest in Resau war. Zwar konnte man ihm nichts direkt beweisen, und er gestand auch nicht, aber das Amtsgericht in Werder (Havel) verurteilte ihn im Januar 1889 dennoch zu 14 Tage Gefängnis und vier Wochen Haft. Das Gericht stellte fest, Spuk sei eine wissenschaftlich unzulässige Hypothese zur Erklärung der Vorfälle in Resau. Auch in der Berufungsinstanz wurde das Urteil bestätigt. In der Verhandlung stellte sich zudem heraus, dass er bereits in der Schule durch sehr geschicktes Werfen mit kaum merklicher Handbewegung aufgefallen war. Von April 1889 an trat er in den Vorstellungen des damals bekannten Taschenspielers und Hofzauberkünstlers Karl Rößner auf, der ihn wegen sehr Fähigkeiten bei Taschenspielertricks als Gehilfen einsetzte. Schließlich sei noch bemerkt, seit er Resau verlassen hatte, spukte es dort nie wieder.

Ein Windpark in Planung

Resau liegt mitten in einem von der Prokon Unternehmensgruppe geplanten, 9,4 Quadratkilometer großen Windpark. Dort könnten nach Vorstellungen der Regionalplanung Havelland-Fläming 45 bis zu 200 Meter hohe Windkraftanlagen aufgestellt werden. Inzwischen hat sich in Bliesendorf eine Bürgerinitiative gebildet, die sich gegen die Pläne stellt. Mehrere private Waldbesitzer, darunter auch die Kirchengemeinde Bliesendorf haben erklärt, dass sie ihre Waldflächen für den geplanten Windpark nicht zur Verfügung stellen. Die Kirchengemeinde fasste diesen Beschluss auch explizit mit Rücksicht auf die Bewohner von Resau, die zwar in einem Abstand von 600 m aber von drei Seiten, von dem Windpark umschlossen wären

Sehenswürdigkeiten

Zwischen Bliesendorf und Resau, bereits südlich der Autobahn wird eine Findlingsgruppe als "Die drei dicken Männer von Resau" (oder auch als "Die Drei Dicken Männer von Bliesendorf") bezeichnet.

Das Forstgehöft, bestehend aus Wohnhaus und Wirtschaftsgebäude, wurde um 1900 errichtet bzw. erneuert, als das Vorwerk in eine Försterei umgewandelt wurde. Das Wohnhaus, ein gelber Sichtziegelbau von fünf Achsen Breite und Walmdach, enthält noch einige Wände eines älteren Fachwerkbaues.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Resau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Umzugsservice

»  Umzugsfirmen

»  Wohnungsauflösungen

»  Einlagerungen

Eigentumsverwaltung

»  Hausverwaltungen

»  Vermietungen

»  Handwerksfirmen

Energieberatung

»  Energieausweis

»  Photovoltaik